Diablo 3 wird 8 Jahre alt

Geschrieben von jessi am 14.04.2020 um 09:34
Kommentare (6)

Wie die Zeit vergeht und unser Lieblings ARPG wird 8 Jahre alt. Diablo III erschien am 15.Mai 2012 und verkaufte sich bis zum Jahr 2020 unglaubliche 41.000.000 mal (Quelle: Gamestar). Somit hat es immer noch einen Spitzenplatz in seinem Genre und ist in manchen Spielepunkten immer noch unerreicht. Das Ingame Trefferfeedback und der Metzelspaß holen jede neue Season Hundertausende Spieler zurück und ob es sich für neue Spieler lohnt, klären wir hier.

Diablo 3 hat bald Geburtstag und wird 8 Jahre alt

Aber ist das Diablo 3 von damals noch das Gleiche, was wir heute kennen?

Es gab seit dem Release zwei kostenpflichtige Erweiterungen.

Am 14. August 2013 kam die Erweiterung “Reaper of Souls” heraus, was uns neben einem 5. Akt, auch den ersten Zusatz-Charakter, den Kreuzritter, mit in Spiel brachte.

Am 27.06.2017 folgte die zweite Erweiterung “Rückkehr des Totenbeschwörers”, wo uns ein alter Bekannter aus Diablo 2 ins Spiel zurückgebracht wurde.

Was aber sehr oft vergessen wird, neben den 2 kostenpflichtigen Änderungen und Erweiterungen gab es sehr viele kostenlose Änderungen im Spiel.

Hier eine kleine Übersicht:

  • mehrere neue Gebiete
  • Kanais Würfel
  • Blutsplitter und Kadala
  • den Abenteuer - Modus
  • wöchentliche Herausforderungsportale
  • Season Cosmetics (Pets, Wings, Rahmen, Flaggen)
  • Rüstungs-Set Rüstungs-Kammer

Es gab aber auch eine Sache die gestrichen und auch heute noch ein umstrittenes Thema ist, ob es gut oder schlecht war, das Auktionshaus.

Diablo 3: Stärken & Schwächen

Die Zeit hat seine Spuren an Diablo 3 hinterlassen, aber der Metzelspaß ist ungebremst. Hier ein paar Stärken und Schwächen des Spiels

  • Klassen: Diablo 3 verfügt über Sieben unterschiedliche Klassen und jede Menge Klassensets. Somit ist für jeden Spieler was dabei
  • Talente: Das Spiel besitzt ein sehr einfaches Talente und Runensystem, welches jeder versteht.
  • Gameplay: Auch nach hunderten Stunden wird man nicht Müde Monster zu metzeln.
  • Endgame: Hier haben wir eine sehr große Schwäche von Diablo 3, das Endgame ist sehr eintönig.

Lohnt sich Diablo 3 in 2020

Im Schnitt bekommen wir kostenlos zwischen 3 und 4 Seasons pro Jahr. Mit jeder Season startet der Levelspaß von Vorne und die Monsterjagd beginnt erneut. Die Season bringen neue Inhalte (Sets, Items, Seasonthema) in das Spiel und sorgen somit für Abwechslung. Seasons dauern im Schnitt 3 Monate und somit hat jeder Zeit seine Ziele zu erreichen. Achtung: Es kam auch schon vor, dass eine Season keine Änderungen brachte und daher ließ man diese einfach aus.

Diablo 3: Für neue Spieler

Diablo eignet sich perfekt für neue Spieler weil es sehr einfach erlernt werden kann (siehe Diablo 1x1). Nachdem man sich für eine Klasse entschieden hat, startet der Metzelspaß und man bekommt Level für Level neue Fähigkeiten hinzu. Somit wird der Spieler nicht überfordert und kann das Spiel genießen.

Und die Zukunft von Diablo 3?

Diablo 3 hat sich seit Release zu einem Seasonspiel entwickelt und das bedeutet, dass mit jeder neuen Season sehr viele Spieler für ein bis zwei Wochen zurück kommen und Monster erschlagen. Nach dieser Zeit nimmt die aktive Spielerzahl sehr stark ab und es wird außerhalb von Clans schwierig eine Gruppe zu finden. Natürlich können wir in Diablo Abseits der Season viele Sachen auch machen, aber eine Community ist für solche Spiele entscheidend. Hinweis: 4fansites ist der Name unserer Ingame Community und es gibt auch einen Discord für die Spielersuche.

Alles weitere hängt nicht zuletzt von Blizzard selber ab. Die nächste Season wird durch die zwei neuen Sets auch wieder viele alte Spieler nach Tristram zurückholen, aber was danach passiert? Dort können wir nur hoffen, dass die Themen, die für die Season herauskommen Abwechslungsreich und spielerisch Interessant werden.

Dazu ist Diablo 4 angekündigt und dass als Aprilscherz verschriene Diablo Immortal steht auch in den Startlöchern. Von daher hoffen wir, das es noch noch 1-2 Geburtstage von Diablo 3 geben wird, wären aber nicht böse, wenn wir dann den Geburtstag von Diablo 4 feiern würden.

Diablo 3 Classic

Zum Abschluss gibt es noch ein paar Zahlen für alle die im ersten Diablo 3 Jahr dabei waren und wir wünschen alles Gute Diablo

Diablo Classic Spielerzahlen


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.




Kommentare:

Geschrieben von Gast am 19.05.2020 um 18:20

Ich spiel das Game kaum noch, wen es mehr Platz in der Kiste gäbe, würde ich es wieder ab und zu zocken.
Die Begründung von Blizzard dazu sehe ich eher als schlechten Witz.

Geschrieben von Gast am 01.05.2020 um 22:09

Schonmal was von freie Meinung gehört? Wenns dich stört, kannst mich ja ignorieren :)

Geschrieben von Gast am 25.04.2020 um 14:53

Immer dieses Gemotze!Wenns jemand nicht gefällt einfach nicht mehr spielen!

Geschrieben von Gast am 17.04.2020 um 23:48

Ja, ist schon mehr als abgelaufen das ganze.

Eintönig, stumpf, stupide....einfach langweilig auf dauer. Verstehe nicht, wie manche das Game 24/7 zocken können, ich muss mich schon zwingen, überhaupt in der season auf 70 zu spielen, geschweigedenn die Seasn abzuschliessen (was ich nur sehr sehr selten tue).

Geschrieben von Gast am 16.04.2020 um 21:46

Spielt den selben Song nochmal!

https://www.youtube.com/watch?v=wbtJ60y1l4g

Geschrieben von Gast am 16.04.2020 um 21:43

Ja und dafür hätte Blizzard mal Ingame etwas für alle springen lassen können.

Ein Pet Flügel oder Banner
oder mal eine besondere Rote Waffe für jede Klasse beim Login mit der jeweiligen Klasse.

Heldentat Bannersiegel etc...

Anstatt wieder und wieder Saison für Saison der selbe Mist.

Diablo 4


© 2003-2020 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum