Wird der Start von Diablo Immortal eine Katastrophe?

Geschrieben von Telias am 31.05.2022 um 19:18
Kommentare (0)

Bei der Ankündigung von Diablo Immortal war das Spiel alles andere als beliebt. Auch bei uns nicht. Wir haben sofort beschlossen keine Seite zu diesem mobilen Spiel zu machen. Doch der gewaltige Shitstorm ist bei Blizzard angekommen und sie haben das Spiel daraufhin komplett verändert. Immer mehr Fans freuen sich nun auf das Spiel und mit der Ankündigung der PC-Version ist die Fangemeinde nochmal ordentlich gewachsen. Was wird Blizzard also sagen, wenn die Server in den ersten Tagen offline gehen? Das was momentan alle großen Entwicklerstudios sagen, wenn am Release alles schiefläuft. „Wir waren von dem großen Ansturm überrascht“.

Doch warum glaube ich, dass der Start von Diablo Immortal eine Katastrophe wird? Es gibt gleich mehrere Gründe.

  • Es gab nie einen richtigen Stresstest
  • Es gab nie einen Test der lokalisierten Versionen
  • Es wurden bis zur letzten Minute Anpassungen vorgenommen
  • Nicht alle Inhalte wurden getestet
  • Die PC-Version beginnt als Betatest
Diablo Immortal Ladebild

Erscheint Diablo Immortal zu früh? Im Gegenteil. Diablo Immortal erscheint zu spät. Laut den Plänen von Blizzard hätte das mobile Diablo Spiel schon längst erscheinen sollen. Doch aufgrund der kompletten Überarbeitung hat die Entwicklung viel länger gebraucht. Diablo Immortal sollte uns ursprünglich nur bei Laune halten bis Diablo 4 erscheint. Die heiße Phase von Diablo 4 beginnt aber schon sehr bald. Es gibt genug Hinweise darauf, dass der Betatest zu Diablo 4 in den kommenden Wochen beginnt. Sogar der Veröffentlichungstermin vom vierten Teil soll Gerüchten zufolge schon bald enthüllt werden.

Stellt euch vor, Diablo Immortal startet gleichzeitig mit dem Betatest von Diablo 4, bei dem nur einige Streamer eingeladen werden. Der nächste Shitstorm wäre so gut wie sicher. Der Projektmanage von Diablo Immortal hat also einen Termin den er einhalten muss, egal wie weit die Entwicklung ist.

Ist Diablo Immortal überhaupt fertig? Vor vielen Monaten war noch die Rede von einem öffentlichen Betatest. Den gab es jedoch nie. Es gab immer nur kleine geschlossene Test für einzelne Regionen. Von einen richtigen Stresstest habe ich zumindest nichts mitbekommen. Dieser ist aber enorm wichtig, denn nur unter Volllast tauchen die größten Probleme auf. Einige davon kann man auch nicht ebenso in paar Minuten beheben, wie man bei Diablo 2 Ressurected und anderen Spielen gemerkt hat. Am Spiel wurde außerdem bis zur letzten Minute gearbeitet. Es gibt neue Inhalte, sogar ein ganzes Gebiet, das nie richtig getestet wurde. Es wurde auch nie eine lokalisierte Version getestet. Die komplette PC-Version startet als Betatest.

Was kann bei der Veröffentlichung von Diablo Immortal schlimmstenfalls passieren? Es können einfach Probleme auftauchen, wie fehlende Tooltipps, weil z.B. die Texte in der deutschen Version zu lang sind. Bei einem kostenlosen Spiel, welches so promotet wurde wie Diablo Immortal, kann man außerdem davon ausgehen, dass die Server die ersten Tage überlastet sind und gegebenenfalls offline gehen. Damit muss man aber auch rechnen. Wir kennen es von den Besucherzahlen auf der Webseite und ich kann jedes Entwicklerstudio verstehen.

Wenn sich 100 Millionen Leute für dieses Spiel registriert haben, wollen vielleicht 80% davon genau am 2. Juni um 19:00 Uhr spielen. In den ersten Tagen spielt man natürlich auch viel mehr Stunden, da alles neu ist. Doch schon nach einer Woche fliegen viele Spieler raus, da ihnen das Spiel nicht gefällt. Zudem verteilen sich die Spieler über den Tag und spielen auch nicht mehr so viel. Die Belastung der Server fällt also innerhalb von wenigen Tagen sehr drastisch. Im Internet muss man lange nach „Verständnis“ suchen und deswegen gibt es auch nicht viele, die mir zustimmen werden. Aber Blizzard ist nun mal ein gewinnorientiertes Unternehmen und wieso sollte es Unmengen an Servern ausgeben, wenn es genau weiß, dass nach einer Woche deutlich weniger teure Hardware benötigt wird.

Das größte Problem: Rollbacks

Jetzt wird es jedoch richtig spannend. Wer zum Start von Diablo 2 Ressurected gespielt hat, wird den Begriff Rollback kennen. Bei einem Rollback werden Daten auf einen älteren Stand zurückgesetzt. Eigentlich stimmt das gar nicht, denn die aktuellen Daten wurden einfach nicht gespeichert. Dies kann passieren, wenn sie nur im Arbeitsspeicher waren, während der Server zum Beispiel wegen Überlastung offline gegangen ist.

Bei Diablo 2 Ressurected war das schon sehr ärgerlich, da viele Spieler wertvolle Gegenstände verloren haben. Aber was ist, wenn sich jemand etwas für Echtgeld gekauft hat und dieser Gegenstand ist verschwunden? Rollbacks darf es in Diablo Immortal einfach nicht geben. Ich hoffe sehr für Blizzard, dass sie eine Technik eingesetzt haben, die Rollbacks unmöglich macht, ansonsten sehe ich ein ernstes Problem auf das Entwicklerstudio zukommen.

Rollbacks sind außerdem manchmal die einzige Lösung, wenn Spieler Exploits finden und z.B. mit der Vervielfältigung (Dupen) von Gegenständen die Wirtschaft im Spiel kaputt machen. Auch hier hoffe ich, dass Blizzard für Echtgeld gekaufte Währungen und Gegenstände nicht einfach löscht. Ich finde es jedenfalls sehr gewagt, dass die PC-Version als Betatest startet und der Fortschritt im Live-Account gespeichert wird. Ein Rollback nur für die PC-Version ist z.B. gar nicht möglich, da die Daten ja geräteübergreifend gespeichert werden. Es macht auch keinen Sinn, den Shop in der PC-Version zu deaktivieren, denn die meisten Spieler würden sich Gegenstände einfach über das Handy kaufen. Ich würde jedenfalls nicht die Verantwortung für Diablo Immortal übernehmen wollen. Wollen wir aber positiv bleiben und auf hoffen, dass bis auf einige Serverprobleme alles funktioniert.


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.




Kommentare:


© 2003-2022 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3, Diablo 4, Diablo Immortal, Diablo 2 Resurrected and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum