Ist der Zug für Diablo abgefahren?

Geschrieben von jessi am 24.07.2020 um 08:19
Kommentare (26)

Diablo 3 feierte vor kurzen seinen achten Geburtstag und wir stellen uns die Frage ob jetzt langsam die Luft raus ist und was wir uns eigentlich noch erwarten können. In den letzten Saisons gab es immer wieder neue Sets & Items für die einzelnen Klasse, aber damit sind wir jetzt durch. Zu Jahresbeginn gab es noch einen Bluepost welcher einen Balance Patch versprach und diesen erwarten wir uns jetzt für Season 22.

Es gab auch einige Andeutungen von Blizzard das sie wohl Seasonthemen wiederholen möchten und wir glauben das dies mit Season 22 beginnt. Eine Zusammenfassung wie lange die einzelnen Seasons in Diablo gelaufen sind und wann es was gab findet ihr hier: Diablo 3 Seasons Overview .

Diablo 3: Ist der Zug abgefahren?


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.




Kommentare:

Geschrieben von Gast am 31.07.2020 um 07:06

Mir wäre es persönlich lieber, wenn man die Season Reisen, nicht wiederholen würde.
Ich freue mich stehts immer auf neue Herausforderungen, ich kann auch ehrlich nicht verstehen warum man so schnell spielen muss? Die Reisen gehen doch mind. immer drei Monate genug Zeit meiner Meinung nach um seine eigenen Leistungen zu toppen. Naja vieleicht verstehe ich auch den Reiz nicht alles in einer Woche durchzureissen um sich dann den Rest darüber aufzuregen dass man nichts mehr zu daddeln hat xD

Geschrieben von Gast am 29.07.2020 um 00:18

Also mit macht D3 auch immer noch Spass.Auch wenn es stets dasselbe ist und die Maps auch,irgendwas finde ich immer.Nachdem ich zuletzt komplett alle Chars inklusive Leeren der Boxen gelöscht hatte,hab ich grade wieder bei 0 angefangen(auuser den Mats und den 2600 Paragon).Jetzt spiel ich die aktuelle Season mal wieder etwas länger und bin mit meinen 750 Paragonstufen und dem DH bereits stärker als in Nonseason.Das liegt daran,das ich die Setteile teils falsch geskillt habe und natürlich auch am Seasonthema.Wenn die Season zu Ende ist kann ich sicher von beiden Chars profitieren.Und dann kommt ja schon die nächste Season.Wer weiterhin Spass an D3 hat,das ja nix weiter kostet,soll sich gerne weiter daran ausleben.Und wer nicht mehr spielen will sollte einfach aufhören ohne rumzumeckern.

Geschrieben von Gast am 28.07.2020 um 17:40

Es ist immer erstaunlich wie manche Leute einen Anspruch auf ständige Upgrades oder Addons für ein Spiele ableiten, welches bei Aktionen vielleicht 30 - 40 € kostet.
Auch wird ständig vergessen das nicht jeder ein Spiel im Highspeedmodus durchzockt und so in ein paar Monaten schon alle Varianten eben dieses ausprobiert hat.
D3 krankt eventuell daran das der Handel ingame nicht so ist wie seinerzeit in D2 aber das man das Auktionshaus abgeschafft hatte war nur die logische Konsequenz eines großen Irtums.
Mir persönlich macht D3 immer noch viel Spaß, denn da ich nicht zu denjenigen gehöre die in einer Season nach 3 Wochen schon das GRift Lev.150 erreichen...ist da eben noch jede Menge Luft nach oben.

Generell verhält es sich wohl mit Spielen so wie mit Filmen...der eine mag sie der andere nicht und man findet eh immer das Haar in der Suppe.

Geschrieben von Gast am 28.07.2020 um 13:07

Dein Niveau kann ja nicht steigen, denn wo keins war...

Geschrieben von Gast am 28.07.2020 um 12:00

und bei anderen die Hirnmasse *g*
Dafür steigt Dein Geltungsbedürfnis

Geschrieben von Gast am 27.07.2020 um 21:32

Looool genau... Doppelposts sind technischer Natur^^

Komisch nur, dass alle anderen es auch immer schaffen einen Kommentar EINZELN abzuschicken.

Die technische Natur bei einigen scheint sehr gering zu sein^^

Geschrieben von Gast am 27.07.2020 um 12:18

Hallo,
so manchmal sind Doppelposts auch technischer Natur, das mal nur so am Rande. Generell muss ich aber zustimmen: Wenn man bis lvl 67 spielt dann aber die Lust verliert, wieso hat man dann überhaupt begonnen?
1) das Leveln war schon immer, egal ob D1 oder2, oder D3 Season1-21
2) keiner kann Sets beurteilen , wenn er sie nicht anziehen kann oder dann eine weile optimiert

Der Gast unter mir:
Na das war nun extrem geistreich, aber schön dass Du uns deine wertvolle Zeit geopfert hast :xD
In dem Sinne

Geschrieben von Gast am 26.07.2020 um 20:04

Wer gar nichts kann, kann wenigstens immer alles doppelt schreiben...

Geschrieben von Gast am 26.07.2020 um 20:04

Wer gar nichts kann, kann wenigstens immer alles doppelt schreiben...

^^

Geschrieben von Gast am 26.07.2020 um 19:35

Hi
An den Author Geschrieben von Gast am 26.07.2020 um 12:00
Hab die Season mal wieder angefangen weil ich mir den neuen Barb und LoD-Zauberer Hydra anschauen wollte. Aber ich hab bis lvl 67 gespielt und dann keine Lust mehr gehabt.

Wie beurteilst Du denn dann die Sets?
Macht ja so richtig Sinn
Greez

Geschrieben von Gast am 26.07.2020 um 19:32

Hi
An den Author Geschrieben von Gast am 26.07.2020 um 12:00
Hab die Season mal wieder angefangen weil ich mir den neuen Barb und LoD-Zauberer Hydra anschauen wollte. Aber ich hab bis lvl 67 gespielt und dann keine Lust mehr gehabt.

Wie beurteilst Du denn dann die Sets?
Macht ja so richtig Sinn
Greez

Geschrieben von Gast am 26.07.2020 um 12:20

Für mich haben definitiv die Season und deren Häufigkeit, das Diablo kaputt gemacht. Zu den Saeson selber, was soll das keine Interessanten Belohnungen, keine Fehlerbehung und nach 48 Stunden Level 1000, wenn es im normalen Diablo noch Spieler gäbe würden die mich keine Season sehen!!!

Geschrieben von Gast am 26.07.2020 um 12:00

Mich reizt NS garnicht, noch nie. Und der Ansporn Season zu spielen ist halt so ne Sache. Bei größeren Setänderungen nehme ich mir es immer vor. Aber am Ende tu ich es nicht, weil dann: ist eh wie sonst auch, da ändert ein Set nichts-Denkweise das killt.

Hab die Season mal wieder angefangen weil ich mir den neuen Barb und LoD-Zauberer Hydra anschauen wollte. Aber ich hab bis lvl 67 gespielt und dann keine Lust mehr gehabt.

Geschrieben von Gast am 26.07.2020 um 11:14

Ich spiele zwar nach wie vor D3, aber der Zug ist leider schon lange abgefahren. Das größte Problem sind die verd.... Botter. 2 Wochen nach Season Start sieht man schon die ersten mit ü 2.5k Paragon. Zudem sind die wirklich hohen Grifts nur in Clans und in der Gruppe zu schaffen(probier mal ein 130+ in einem öffentlichen Spiel, Keine Chance, wenn Leute mit 400 Para auf T16 rumlungern....warum gibts da keinen Filter?). Und kommt mal ein gutes, starkes Set, wie das Mundunugus, wirds gleich nächstes Mal genervt. Ein paar gute Tipps für Blizz: Macht mehr gegen die Botter, bevorzugt nicht das Gruppenspiel, es gibt auch viele Solo-Spieler, ein paar neue Rezepte wären fein (auch das Rerollen der Gegenstände in GLEICHER Quali, kostet halt mehr Mats) und macht Ramaladnis Gabe so, daß man einen Sockel auch auf Ringe und Amus rauf bekommt. Is das so schwer? Und bekommt das hin, daß ab 120+ nicht mehr alles LAGGT! Einfach peinlich, sag ich nur. Greetz, Imperius#21584

Geschrieben von Gast am 26.07.2020 um 01:33

Warum ist Diablo 3 ist nie an DIE Langzeitmotivation von Diablo 2 gekommen. Kann ich euch beantworten!! Die Spielerschaft aus D2 Zeit gibts nicht mehr. was war denn besser an D2? Ich für meinen Teil hab ausschließlich langweilige Bossruns gemacht und Uniqs gesammelt wenn denen ich jedes zig masl hatte! Habe nur öffentlich gespielt und NICHTS geduupt! Alle drei Monate musste ich alle Chars einmal kurz laden damit sie nicht gelöscht wurden, hat so ca. 3 Stunden gedauert bis ich damit durch war!! Tolle Langzeitmotivation!!! Als D3 erschien gab es schon die dummen Kiddy WoWler, die gelangweilt glaubten bei D3 kriegen sie auch wie bei WoW alles schnell hinten reingeschoben, was heute leider auch zum Teil der Fall ist(Ich meine nicht die erste Generation WoWler, davon gabs nach Nordend auch nur noch sehr wenige)
Für mich hat D3 100x mehr Langzeitmotivation als D2, weil man erheblich mehr Möglichkeiten des Monstermetzelns und des sammelns von Item hat um die Chars besser zu equippen!

Geschrieben von Gast am 25.07.2020 um 21:19

Da kann ich dem Vorredner (am 25.07.2020 um 19:00) nur zustimmen. Diablo 3 war damals kontrovers, wie heute wiederum D4, und der Titelhit bleibt weiterhin D2. Da brauche ich kein Remake für. Der Titel erweckt immer wieder den Ehrgeiz, den Char noch etwas auszupfeilen. Außerdem wird der Motivationsfaktor in D3 sicher nicht dadurch erhöhen, dass alter Kaffee wieder aufgewärmt wird. Wiederholungen zu bringen, wenn einem nichts mehr einfällt, klappt selten in der Unterhaltungsbranche.

Für mich würde in den "letzten Tagen von D3" noch ein Mini-Expansion-Set etwas Leben in die Bude bringen. Eine neue Klasse (Assassin bitte) mit zwei, drei Sets, ein paar neue Gebiete in der Map mit neuen Quests wäre klasse. Ein vollständiger weiterer Akt wäre gar nicht erforderlich. Aber das haben andere und ich bereits im US-Board diskutiert. Die Investition wird Blizz sicher nicht mehr tätigen.

Bleibt also nur eine positive Überraschung beim Immortal-Release, damit sich die x Jahre bis D4-Release nicht eine Ewigkeit anfühlen. Oder ein Remake von "Diablo". Meine Original-CD ist bei einem der letzten Umzüge verschütt gegangen und seit dem 64bit-Zwang würde es wohl ohnehin ohne VM oder Co. nicht mehr auf dem Mac laufen. Den "Staff of Apoc" könnte man ja komplett aus dem Spiel entfernen :-D ;-)

Geschrieben von Gast am 25.07.2020 um 19:00

Diablo 3 ist einfach nie an DIE Langzeitmotivation von Diablo 2 gekommen. Auch wenn d2 nicht mal ein richtiges Endgame hatte, hat es immer wieder Spaß gemacht sich langsam und allmählich zu verbessern. In D3 hab ich nach 2-3h nen Elite Set und ab dann wird’s stinklangweilig. Da helfen weder Primals noch Season Themen.. naja was soll’s, hoffen wir D4 macht es besser und wir dürfen wieder mit Runen jandeln und mit diesen geile Runenwörter bauen. (Hoffe man überdenkt das derzeitige Konzept nochmal).

Ich spiel solang pathofdiablo

Bye Bye (:

Geschrieben von Gast am 25.07.2020 um 18:16

Anstatt Season-Themen einfach zu wiederholen, könnte man sie auch erweitern. Mein Favorit dabei: Prunkseason erweitert durch 25 % CDR oder gleich den Effekt des Obsidian Rings. Ein höherer Testaufwand wäre damit kaum verbunden, und alle Sets würden profritieren. :)

Geschrieben von Gast am 25.07.2020 um 11:26

Dem kann ich nur beipflichten, ich grinde jede Season alleine auf 70. Und immer eine andere Klasse. So bleibt der Spielspass erhalten.

Geschrieben von Gast am 25.07.2020 um 03:17

Also ich finde D3 noch immer gut! Liegt wahrscheinlich daran, das ish das Spiel auch wirklich spiele und nicht wie die meisten einfach nur durchrushen (fängt mit kann mich wer auf 70 ziehen an)und dann rumjaulen das nix zu tun ist!!

Geschrieben von Gast am 24.07.2020 um 18:14

Seit der letzten Bannwelle sind 30-50 Prozent der Spieler weg.
Nach der nächsten Welle 50-60 Prozent.
Dann sind die Server stabil, weil kaum noch einer spielt. Dann kann man auch Effektmäßig mehr zulassen.
Obwohl Blizzard lädt ja aktuell dazu ein gegen die Regeln zu verstossen, wegen derer man Andere Spiele verbannt hat.

Geschrieben von Gast am 24.07.2020 um 16:57

Für den Core Gamer wahrscheinlich ja - aber für mich persönlich ist D3 immer noch die beste Hack and Slash Variante für zwischendurch, läuft überall, auf meinem Surface, meiner Switch Lite und ist um Lichtjahre besser als der ganze Pay to win Kram unter Android. Anmachen, Monster kloppen, ausmachen. Manchmal brauchts nicht mehr.Wäre schön gewesen noch ein Addon mit dem Druiden zu bekommen ... aber das hat man sich nunmal fürD4 aufgehoben.

Geschrieben von Gast am 24.07.2020 um 16:56

Für den Core Gamer wahrscheinlich ja - aber für mich persönlich ist D3 immer noch die beste Hack and Slash Variante für zwischendurch, läuft überall, auf meinem Surface, meiner Switch Lite und ist um Lichtjahre besser als der ganze Pay to win Kram unter Android. Anmachen, Monster kloppen, ausmachen. Manchmal brauchts nicht mehr.Wäre schön gewesen noch ein Addon mit dem Druiden zu bekommen ... aber das hat man sich nunmal fürD4 aufgehoben.

Geschrieben von Gast am 24.07.2020 um 14:04

Diablo3 und Luft raus? Aus meiner Sicht ja. Habe bis auf die letzten 3 alle Seasons mitgenommen und auch gerne gespielt. Jetzt aber ist es so das ich das Game nichtmal mehr zwischendurch anmache wenn mir mal langweilig ist. Es ist immer das selbe, selbst die Events und deren Boni waren die selben jedes Jahr.
Schade, kann nur hoffen das D4 mich "richtig" umhaut, sonst wars das für mich mit Blizzard

Geschrieben von Gast am 24.07.2020 um 12:27

Ich denke in gewisser Weise ist der Zug schon abgefahren.

Warum viel Liebe, Mühe und Arbeit in ein altes und refinanziertes Spiel stecken, wenn sich kein Geld mehr damit erwirtschaften lässt.

Dennoch denke ich persönlich das D4 eine sehr lange Testphase vorausgehen wird, da Blizzard kein halbgares Spiel veröffentlichen wird und deshalb täten sie gut daran, die Fans bei Laune oder besser gesagt, bei Stange zu halten.

Ich persönlich rechne mit D4 nicht vor Mitte/Ende 2022, lass mich aber gerne positiv überraschen :)

Geschrieben von Gast am 24.07.2020 um 09:14

Nachdem jetzt alle neuen Sets verfügbar sind, könnte Blizzard sich auch mal dran machen und neue Set-Portale erstellen.

Zudem wäre es angebracht, dass mit mehr Sets auch mehr Truhenfächer möglich sind. Bei der Setauswahl sollten midestens 3 Fächer mehr möglich sein.
Wäre sogar bereit nen fünfer (5€) dafür springen zu lassen.

Was den Balancepatch angeht, sehe ich das auch so wie Jessi. Blizzard sollte jedoch die neuen Sets nicht gleich wieder nerfen, sondern wirklich die schrottigen Sets buffen! Dann ist es jedem selbst überlassen, womit er sein GR spielt und erreicht.

Ach ja; wäre auch nicht schlecht wenn Blizzard die Dropraten für gescheite und brauchbare Items erhöht. Wenn man gefühlte 1Mio. Blutsplitter bei Kadala oder unendliche TK, VS und AdT bei Kanai einwechseln muss, um mal EIN halbwegs brauchbares Item zu bekommen, dann NERVT das ganz schön.

Wäre auch gleich ne Idee für ein Seasonthema! Alle 100 legendarys dropt ein Primal :)

Diablo 4


© 2003-2020 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum