Dämonenjäger - Was muss gebufft werden?

Geschrieben von jessi am 07.08.2020 um 10:05
Kommentare (7)

Bis der neue PTR mit Season 22 startet, in ungefähr 4 Wochen riskieren wir einen genauen Blick auf die aktuelle Klassensituation in Diablo. Das bedeutet wir werden uns in einer Miniserie jede Klasse und ihre 5-Sets im Detail anschauen. Wir starten heute mit den Dämonenjäger und seinen Sets.

Die aktuellen Dämonenjäger-Sets aus Diablo:

  1. Getriebe des Schreckens
  2. Unheilige Essenz
  3. Des Schattens Mantelung
  4. Ausstattung des Marodeurs
  5. Natalyas Rache

Diablo 3 - Dämonenjäger: Was muss gebufft werden ? (S22)


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.




Kommentare:

Geschrieben von Gast am 02.09.2020 um 12:25

Alles in allem wirkt D3 was die Items angeht auch noch nach 8Jahren immer noch unfertig. Ein komplett nutzloses set und zahlreiche nutzlose items. "Ein Rabe fliegt an eurer Seite" oder "Autsch" und und und.

Geschrieben von Gast am 19.08.2020 um 19:56

Für low Para ist das Getriebe schon echt eins der besten Sets! Da geht in dem Bereich nur der WW mit

Geschrieben von Gast am 11.08.2020 um 15:13

Deine Frage hast du dir selbst beantwortet...Paragon 944. Viel Spaß beim Leveln :-)

Geschrieben von Gast am 11.08.2020 um 14:37

Eines versteh ich nicht. Ich hab einen sehr gut ausgestatteten DH Para 944 und teils besseren Stats als einer aus der Bestenliste. Wie kann es sein das alle dort 130we geschafft haben und ich mich bei 104 herumschlage. Wohlgemerkt mit den selben Gegenständen und Skillung und das eben teils besser. Kann mir das man jemand sagen?

Geschrieben von Gast am 08.08.2020 um 20:52

"Gebufft" finde ich zwiespältig, weil die besten Sets schon jetzt aus meiner Sicht viel zu stark sind. Viele Herausvorderungen einer Season werden nebenbei erledigt. Mir hat die Tüftelei der früheren Seasons Spaß gemacht. Heute geht es nur um GR Ranks. Der DH war letzte Season recht ausgeglichen. Neben dem LoD Build konnten UE und Ninja einigermaßen mithalten. Insofern ist GoD schlecht gebalanced, weil es deutlich besser als jeder andere DH Build ist und keine Alternative mehr sinnvoll erscheint.
Ziel sollte durchaus sein, allen Builds eine Daseinsberechtigung zu geben. Idealerweise sollten die Builds der Klassen konkurrenzfähig sein. Das bedeutet aber nicht, dass die "schwächeren" Builds gebufft werden sollten. Ich wünsche mir vielmehr die Herausforderungen der früheren Seasons wieder her und nicht die Erledigung nach drei Tagen. Aus meiner Sicht sollte im Zuge des "Balancings" ein Downsizing her - ein GR120 oder weniger des besten Spielers würde mir reichen und ein Qual 16 Rift sollte wohl überlegt sein, ob bezüglich der Keys pro Stunde nicht ein niedrigeres Rift von Vorteil wäre.
Bzgl. Marodeur und Natalia kann ich zustimmen. Allerdings sollte ein angepasstes Marodeursset in den höchsten Rifts seine Vorteile ausspielen können, da es dort ja weniger auf die Geschwindigkeit ankommt.

Geschrieben von Gast am 08.08.2020 um 20:35

Wahre Worte, lieber gast vom 07.08.2020... Wahre Worte!!!
Vor allem das mit den Slots für die Kiste ist und bleibt für mich ein Rätsel, warum da nicht mal wieder was raus springt und mein Argument ist ebenso wie deines, dass mit mehr Sets es eigentlich nur logisch wäre, auch mehr Slots zur Verfügung zu stellen...

Beste Grüße,
Candlejack

Geschrieben von Gast am 07.08.2020 um 16:36

Wahre Worte Jessi...

Es gibt a) bestimmt jede Mnege Handlungsbedarf was das Anpassen der diversen Sets angeht, aber die gibt es in jeder Klasse und

b) gibt es wahlich genug überflüssige Items und sogar mit dem Blackthornes, ein komplett überflüssiges Set.

Die Frage ist doch, was ist Blizzard bereit zu investieren?

Sicherlich ist das Potenzial von D3 längst nicht ausgeschöpft und ich persönlich würde mir wünschen, dass Blizzard endlich mal jemanden dran lässt, der selbst Spaß an D3 und somit auch an Verbesserungen hat. Ich befürchte nur, dass wird nix mehr :(

Die basteln lieber an Immortal und D4 rum und werden nicht mehr all zu viel Energie in D3 investieren.

Im übrigen könnten Blizzard langsam mal die Beutetruhen anpassen und ein paar Fächer springen lassen, da ja auch mehr neue Sets und somit auch Items. Wäre mehr als nice.

Und Setportale für die neuen Sets wären auch cool und eigentlich nur logisch. Sowie vielleicht noch einige neue Bereiche zum Erkunden.

Na ja, ich lass mich mal überraschen. Drücke uns allen die Daumen, dass sich noch ein bisschen was tut, denn mit D4 rechne ich persönlich nicht vor 2022.

Diablo 4


© 2003-2020 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum