Diablo 4 Levelguide mit Tipps und Tricks für schnelles Aufsteigen

Geschrieben von Telias am 05.06.2023 um 23:23
Kommentare (5)

Die großen und bedeutenden Inhalte in Diablo 4 werden erst im Laufe der Zeit freigeschaltet. Bis zum Endgame ist es in diesem Spiel ein langer Weg. Alleine für die Kampagne benötigen wir laut Blizzard ca. 35-45 Stunden. Die meisten Spieler werden mit 150-180 Stunden rechnen müssen, bis sie ihren Charakter auf Stufe 100 gebracht haben. Während einige Spieler das Leveln genießen, ist es für andere sehr nervig. In diesem Level-Guide für Diablo 4 haben wir die wichtigsten Informationen für euch zusammengefasst, die das Leveln in Diablo 4 beschleunigen.

Für wen ist dieser Levelguide für Diablo 4 gedacht? Die meisten Spieler, die nach einem Levelguide suchen, wollen die Levelphase so schnell wie möglich hinter sich bringen. Dies ist nur möglich, wenn man z.B. wenig Wert auf die Story legt und kaum Texte ließt und Zwischensequenzen überspringt. Wer wiederum nichts verpassen möchte, sollte am besten gar nicht erst nach einem Levelguide suchen und das Spiel in seinem eigenen Tempo durchspielen. Für diese Spieler ist eher unser Anfänger Guide mit nützlichen Tipps geeignet.

Diablo 4 Level Guide

Levelguides für alle Klassen

In diesem Guide findet ihr allgemeine Informationen die fürs schnelle Leveln hilfreich sind. Wir haben natürlich auch Levelguides für einzelne Klassen mit passenden Builds bzw. Skillungen erstellt.

Diablo 4 Levelguides
Klasse Guide Video
Diablo 4 Barbar
Barbar Levelguide (1-50)

Barbar Levelguide für die Season
Level-Video
Diablo 4 Druide Druide Levelguide (1-50)

Druide Levelguide für die Season
Level-Video
Diablo 4 Jäger Jäger Levelguide (1-50)

Jäger Levelguide für die Season
Level-Video
Diablo 4 Totenbeschwörer Totenbeschwörer Levelguide (1-50)

Totenbeschwörer Levelguide für die Season
Level-Video
Diablo 4 Zauberer Zauberer Levelguide (1-50)

Zauberer Levelguide für die Season
Level-Video

Grundlegendes beim Aufstieg

Mit jeder Stufe erhöhen sich Lebenspunkte und Hauptwerte unseres Charakters. Bis Stufe 50 bekommen wir bei jedem Aufstieg einen Fertigkeitenpunkt gewährt. Achtet also darauf, dass ihr eure Fertigkeitenpunkte mit jedem Stufenaufstieg verteilt. Ab Stufe 50 erhalten wir jede Viertelstufe einen Paragonpunkt. Wichtig zu wissen ist auch, dass der verursachte Schaden zwischen uns und einem Gegner je nach Stufenunterschied angepasst wird. Wenn wir uns also mit Gegnern mit deutlich höheren Stufen anlegen, teilen wir viel weniger Schaden aus, was das Leveln verlangsamt.

Aufstieg beim Leveln in Diablo 4

Kampagne

Die Kampagne von Diablo 4 ist beim Leveln am wichtigsten, da sie die meisten Erfahrungspunkte gewährt. Zudem schalten wir durch die Kampagne viele Inhalte frei, wie das Reiten, was unsere Fortbewegung deutlich erhöht. Alle Quests gewähren Erfahrungspunkte und manchmal auch nützliche Ausrüstungsgegenstände als Belohnung. Oft kann man an Gegnern vorbeilaufen und muss diese somit nicht einmal bekämpfen. Die Kampagne sollte man wegen der Story zumindest beim ersten Mal komplett in Ruhe durchspielen. Danach kann viel Zeit sparen indem man alle Texte und Zwischensequenzen überspringt. Ich selbst habe auch alle normalen Gegner übersprungen und nur noch Elite-Gegner wegen der besseren Beute bezwungen. Die Kampagne beginnt mit einem Prolog auf dem zersplitterten Gipfel und ist schon nach wenigen Minuten abgeschlossen. Danach geht sie in allen Gebieten weiter und wir können es uns aussuchen in welchem Gebiet wir die Kampagne zuerst abschließen möchten.

Kann man die Kampagne in Diablo 4 überspringen? Sobald wir mit einem Charakter die Kampagne einmal abgeschlossen haben, können wir diese mit allen anderen Charakteren überspringen.

Gruppenbonus

Spieler, die mit anderen zusammenspielen erhalten einen Erfahrungspunktebonus, der direkt über der Schnellwahlleiste angezeigt wird. So erhalten wir 5% Bonuserfahrung, wenn wir uns in der Nähe eines anderen Spielers befinden und 10% Bonuserfahrung, wenn es sich dabei um ein Gruppenmitglied handelt.

Erfahrungspunktebonus in Diablo 4

Händler und Dienstleistungen

  • Der Alchemist wird mit Stufe 10 freigeschaltet. Vergesst nicht alle 10 Stufen euren Heiltrank bei ihm aufzuwerten.
  • Der Schmied wird ebenfalls mit Stufe 10 freigeschaltet. Wertet bei ihm Gegenstände ab Seltenheitsstufe „selten“ (gelb) auf, sofern ihr genug Rohstoffe habt.
  • Da das Leveln am Anfang noch recht schnell geht, bekommen wir immer wieder recht schnell bessere Ausrüstung als Beute oder Belohnung. Das Aufwerten von Gegenständen lohnt sich also erst auf höheren Stufen.
  • Welche Gegenstände sollte am besten aufwerten? Mit Waffenslots kann man den Schaden von allen Ausrüstungsgegenständen am besten erhöhen. Waffen haben also die höchste Priorität. Zum Leveln sind aber auch Gegenstände mit erhöhter Bewegungsgeschwindigkeit wichtig, sowie legendäre Gegenstände mit Boni auf wichtige aktive Fähigkeiten.
  • Wenn ihr nach einem ausgesuchten Build spielt, solltet ihr so früh wie möglich die benötigten legendären Aspekte freischalten und beim Okkultisten auf die richtigen Slots prägen. Die meisten Aspekte schalten wir durch Dungeons frei. In welchen Dungeons und wo sich die Eingänge befinden, erfahrt ihr in unserem Dungeon-Guide.

Mit welcher Weltstufe sollte man Diablo 4 beginnen? Die meisten Profi-Spieler werden euch empfehlen gleich mit Weltstufe 2 zu beginnen. Auf der zweiten Weltstufe gewähren Monster 20% mehr Erfahrungspunkte und hinterlassen 15% mehr Gold. Die Gegner sind aber auch deutlich schwerer und ich bin mir sicher, dass die meisten neuen Spieler dadurch auch deutlich mehr Zeit benötigen, sodass sie auf der zweiten Weltstufe letztendlich doch mehr Zeit zum Leveln benötigen. Meine Empfehlung ist also auf jeden Fall Weltstufe 1. Anders ist dies bei weiteren Charakteren. Denn wer mit seinem ersten Charakter bereits alle Altäre von Lilith gefunden hat, hat für alle Charaktere des Accounts zahlreiche Boni wie dauerhaft erhöhte Attribute freigeschaltet. Mit weiteren Charakteren lohnt es sich also auf jeden Fall gleich mit der zweiten Weltstufe zu beginnen.

Regionsfortschritt

Wer Diablo 4 zum ersten Mal spielt, wird sich nicht alles merken können. Versucht aber in allen Gebieten so viel Ansehen wie möglich zu sammeln. Beim Regionsfortschritt schalten wir nämlich wichtige accountweite Belohnungen wie Fertigkeitenpunkte und Paragonpunkte frei. Zudem erhalten wir mit jedem Charakter nochmal Erfahrungspunkte und Gold als Belohnung. Doch Achtung! Die Belohnungen müssen einzeln eingefordert werden. Werft also gelegentlich einen Blick auf den Regionsfortschritt, indem ihr auf der Weltkarte die W-Taste drückt.

Ereignisse

Nehmt an allen lokalen Ereignissen, Dungeonereignissen und Zonenereignissen teil, sobald ihr sie seht. Sie belohnen uns nämlich mit zahlreichen unterschiedlichen Dingen, die uns beim Leveln weiterhelfen. Strengt euch außerdem an, denn wenn ihr das Bonusziel meistert, sind winken bessere Belohnungen. Zonenereignisse werden auf Weltkarte angekündigt. Die Ereignis-Belohnungen schauen wie folgt aus:

  • Erfahrungspunkte
  • Gold
  • Ausrüstungsgegenstände aller Qualitätsstufen
  • Edelsteine (ab Charakterstufe 15)
  • Verschiedene Rohstoffe
  • Raunende Obolusse
Belohnungen bei den lokalen Ereignissen in Diablo 4

Weitere Tipps zum Leveln

Nachfolgen noch weitere zusammengefasste Kurztipps.

  • Es gibt zwar für jede Klasse Level-Builds. Doch vor allem auf den ersten Stufen sind Gegenstände mit +Level auf Angriffsfertigkeiten sehr stark. Findet ihr einen oder mehrere solcher Ausrüstungsteile, passt eure Skillung darauf an.
  • Vergesst nicht, dass ihr euch mit der Kurzwahltaste (T) jederzeit zur Stadt teleportieren könnt.
  • Stellt mit Stufe 10 Elixiere beim Alchemisten her und sorgt dafür, dass sie euch anschließend nicht ausgehen. Buffs von Elixieren sind 30 Minuten lang aktiv und gewähren euch 5% mehr Erfahrungspunkte, sowie je nach Elixier einen weiteren Bonus.
  • Habt ihr auf einem Slot einen sehr schlechten Gegenstand, holt euch für diesen Slot durch das Glücksspiel einen besseren Gegenstand.
  • Achtet darauf, dass ihr Raunende Obolusse beim Glückspiel verbraucht, bevor ihr über das Limit gelangt.
  • Legendäre Aspekte mit Boni auf aktive Fähigkeiten sind sehr stark und sollten so früh wie möglich genutzt werden.
  • Während des Betatests gab es beim Außenposten, wo das Zonenereignis auf dem Zersplitterte Gipfel stattfindet ein Lagerfeuer, welches uns einen 25% XP-Buff gewährt hat. Holt euch diesen Buff.
  • Werft während ihr am Leveln seid immer wieder einen Blick auf unsere aufgedeckten Karten von Sanktuario und holt euch jeden Wegpunkt, wenn ihr in seiner Nähe seid. Dadurch spart ihr euch im Anschluss sehr viel Zeit. Als Beispiel: Holt euch im ersten Gebiet den Wegpunkt „Zuflucht des Bärenstammes“ bevor ihr das erste Mal zu Mutter Oberin Prava geht.
  • Vergesst nicht zur Heilerin zu gehen, wenn ihr in die Stadt kommt. Sie heilt nicht nur, sondern füllt auch alle Heiltrankaufladungen.
  • Wenn ihr so schnell wie möglich an einen bestimmten Ort wie einem Dungeon gelangen möchtet, markiert diesen mit der rechten Maustaste auf der Weltkarte. Dadurch bekommt ihr auf der Minimap die schnellste Route angezeigt.

Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.




Kommentare:

Geschrieben von Gast am 06.06.2023 um 16:49

Joa, das mit dem überspringen der Kampagne habe ich mich auch gefragt.


In der Beta hatte ich aber keine Probleme ohne Quests auf W2 schnell auf 20 zu leveln. Kann natürlich sein, dass es hinten raus anderes schneller geht... aber ob es so viel schneller geht...

Die Boss-Monster war natürlich auch etwas schwerer.

Geschrieben von Gast am 30.05.2023 um 21:44

Was ist denn wenn ich die Kampagne überspringe bekomme ich dann nicht weniger exp weil in deinem video hast du ja gesagt story Mission bringen die meisten exp also wäre es ja blöde normal durch zu spielen und dann season zu überspringen und sich in dungeons tod zu grinden oder wie läuft das dann

Geschrieben von Gast am 30.05.2023 um 20:01

pfft.. sogar wudijo wird auf wt1 starten weil die ereignisse und quests die meiste xp geben und sich wt2 darauf nicht auswirkt..

Geschrieben von Gast am 30.05.2023 um 18:46

Ich persönlich werde auf WT1 starten. Mehrere Gründe:

1.) Die TTK (Time-to-Kill) ist deutlich geringer als WT2, wodurch der Aspekt der 20% Bonus EP negiert wird.
2.) Das Bonusgold ist vernachlässigbar, da der Löwenanteil des Goldes aus Artefaktverkäufen stammen wird.
3.) Mobs, Bosse und Elitegegner werden vergleichsweise deutlich schwerer.
4.) Ziel ist das Endgame. Dort hin zu gelangen und WT3 freizuschalten ist wichtig, da erst ab WT3 höhere seltenheitsgrade freigeschaltet werden. Zudem bietet WT3 satte 100% Bonus EP für schnelleres Leveln ab 50 (mit dem richtigen Build ist es sogar ab ca 45 möglich dort Strongholds zu farmen)

Vllt hilft das dem ein oder anderen :)

Geschrieben von Gast am 30.05.2023 um 09:49

Ich bin hin und her gerissen zwischen WT1 und 2... habe die Beta auf 2 gespielt und fande die Killtime (first Mage und Necro, server slam jäger) nicht wirklich lange! mich reizt der XP boost und das Gold in WT2 und naja... dann ist der Sprung auf WT3, sollte er dann mal möglich sein, auch nicht so hart.

Auf jeden is der Hype real :)

Datenschutz / Impressum / Umweltschutz / Privatsphäre

© 2003-2024 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3, Diablo 4, Diablo Immortal, Diablo 2 Resurrected and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.